SimUNI update

Das hatte ich geschrieben und das hier blieb übrig (hier als pdf):

SimUNI statt NMUN

Neulich, beim Feueralarm im KG III, hatte
ich unerwartet Zeit, über fasziniernde
Planspiele für die Uni der Zukunft nachzudenken.
Und das begann so: Jedes
Jahr zieht es Freiburger Studierende zum
UNO-Planspiel „National Model United
Nations“ nach New York. Doch warum in
die Ferne schweifen, wenn das gute so
nahe liegt: SimUNI, das perfekte Planspiel
für die Uni des 22. Jahrhunderts,
von der Minister nicht einmalzu träumen
wagen. So funktioniert das ganze: Zum
Glück verfügt ja inzwischen jedeR Studi
über die tollen kleinen unkaputtbaren
Multifunktionsdatensammler, „Unicard“
genannt. Vielleicht sollte die Uni, endlich
papierene Anwesenheitslisten ab- und
Kartenlesegeräte an jeder Tür anschaffen.
Anwesenheit könnte dann (wie es
z.B. für die MitarbeiterInnen im Rektorat
schon geschieht) per Funk kontrolliert
werden. Nicht nur das, Schiewer hätte,
ganz im Sinne von GTA I oder SimCity,
einen schönen Plan der Uni mit lauter
kleinen Pünktchen, wahlweise je nach
Fach, Noten, Kaffee- oder Mensaessgewohnheiten
bunt eingefärbt. SimUNI hieße
die traumhaft zeitnahe und perfekte
Überwachung der Uni. Was für sagenhaft
effizienz- und exzellenzssteigernde Möglichkeiten
sich eröffneten: UB-Konto-
DauerüberzieherInnen könnten beim
Latte-im-Innenhof-Schlürfen abgefangen
und zur Rückgabe ihrer Bücher gezwungen
werden, ebenso wie Morgens-um-
Acht-PlatzbesetzerInnen in den Bibliotheken.
Lernübereifrige könnten alle
paar Stunden per SMS (oder vibrieren der
UniCard 2G?) daran erinnert mal wieder
eine Pause zu machen, bei der Raumvergabe
nicht registrierte Versammlungen
wie der Kaffeeverkauf im KG IV zeitnah
entdeckt und aufgelöst werden. Dank
offener Schnittstellen zu Facebook und
StudiVZ könnten KommilitonInnen immer
mitverfolgen wer sich gerade wo in der
Uni aufhält. Schöne neue RFID-Welt.
Und wenn das Planspiel an der Uni
funktioniert, kann der Staat, ach, die
ganze Staatengemeinschaft, das gleich
übernehmen. Herr Generalsekretär Ban
Ki-moon, übernehmen Sie.


Robin Gommel
[Robins Glosse wurde um die Hälfte gekürzt]

——-

Umbrüche vom Original übernommen

und nachdem ich auf meinen letzten Artikel in der u-asta-info sogar 3 Antwortmails gekriegt hab (sehr sehr selten das) hatte ich dieses mal drauf gehofft das mir jemand ein botanicalls.com set zu weichnachten schenkt.  oder am besten vorher schon damit meine zimmerpflanzen nicht verdursten über die feiertage.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s