Fotowettbewerb “Mein Auslandsaufenthalt” des I.O.

Das International Office hat, wohl um Bildmaterial für PR-Material zu bekommen, einen Fotowettbewerb “Mein Auslandsaufenthalt” ausgeschrieben. Die Zielsetzung spiegelt sich auch in den Ausschreibungskriterien

“Thema des Fotos soll einerseits der Bereich Lernen, Forschen oder Arbeiten im Ausland sein und andererseits die Besonderheit des Gastlandes widerspiegeln.”

und der Zusammensetzung der Jury wieder:

“Die Jury besteht aus Vertretern des International Office und des Career Center der Universität Freiburg sowie aus Vertretern von Unternehmen der Region (AOK Südlicher Oberrhein, McKinsey & Company, STA Travel, Herder Verlag, Kienbaum Executive Consultants)”

Ich hab trotzdem mal teilgenommen, war ja kein sonderlich großer Aufwand (mal abgesehen vom Sichten der ca 3.000 Bilder). Dabei hab ich die Ausschreibungskriterien großteils ausser acht gelassen und Bilder gesucht, die “für sich” stehen können und nicht unbedingt “alles ist toll und sonnig hier”-Touristenpostkartenmotive her geben.

Diese beiden Bilder hatte ich eingereicht:

Dreiländerbaum

Ein einsamer Baum, mitten im Rhein mit Sicht auf die Schweiz, von Frankreich aus fotographiert, als der dem Dreiländereck am nächsten gelegene Fixpunkt. Nahe der "Passerelle des trois pays" zwischen Hüningen und Weil am Rhein (und dem Aldi dort;-)

Vernissage Exonemo: [UN-DEAD-LINK] @ plug.in Basel

Vernissage Exonemo: UN-DEAD-LINK, Titel: Un-Dead-Cactus: Der digitale Kaktus auf dem Bildschirm war in der Installation Un-DEAD-LINK der japanischen Künstlergruppe Exonemo eben dieser untote Link zwischen Virtualität und Realität.

Natürlich hab ich mit diesen beiden Bildern nix gewonnen, Basel ist nicht weit genug weg, und heisst leider auch nicht “Yale”, oder “Bahia”.  Die Bekanntgabe der Gewinner findet am 24. Juni um 16:00 Uhr in der Prometheushalle (KG I, Uni Freiburg) statt.

Hier gibts schon fünf Bilder die es in die Auswahl geschafft hatten. Oder sind diese fünf etwa schon die GewinnerInnen? Ich gratuliere den Fünf, Lukas Fendel, Natalie Jäger, Matthias Schmidt, Christina Weiler, Mareen Hoeppner. Schöne Fotos sind das.

One response to “Fotowettbewerb “Mein Auslandsaufenthalt” des I.O.

  1. Ich hätte ja furchtbar gerne den total überfüllten Regionalexpress morgens nach Basel fotografiert. Das ist m.E. das Typischste am “Auslandsaufenthalt” in Basel über EUCOR. Und nicht nur das, es ist auch eine typische Arbeitsform im Dreiländereck. Aber EUCOR ist ja auch kein richtiger Auslandsaufenthalt. Wobei – warum eigentlich auch nicht.

    Die Bilder auf der IO-Webseite finde ich in der Mehrheit richtig langweilig.

    Nimmt man die Kinderfotos raus, die BoBos natürlich immer gerne schiessen (vgl. http://tinyurl.com/nb56hx) und diejenigen Fotos, die man auch vor unserer Uni hätte machen können, bleiben nur eine handvoll richtig guter.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s