Englischkurse für Briefsortiermaschinen!

Am 21.11. hab ich B. gleichzeitig eine “Postkarte” und den folgenden Briefumschlag verwendet. Weil ich den Briefumschlag recycelte musste ich das den ursprünglichen Aufkleber überkleben, und das tat ich mit USPS Priority Mail Labels, denn davon hatte ich noch einige übrig.

Wunderschön Normkonform kam die Adresse der Empfängerin in das mit “TO” beschriftete Feld und vom für die Absenderadresse vorgesehenen Feld “FROM” hab ich extra einen Pfeil zu meiner Adresse gemacht.

Und mit einer Brieflaufzeit von 4 Tagen und kommentarlos landete der Umschlag heute wieder etwas ramponierter in meinem Briefkasten. Hätte tatsächlich ein Zustellungsversuch in der Schweiz stattgefunden wäre der Umschlag voll mit “Unzustellbar”-Aufklebern.

Da kannte wohl wer die Bedeutung von “To” und “From” nicht?

Die “Postkarte” kam übrigens schon längst in der Schweiz an.

3 responses to “Englischkurse für Briefsortiermaschinen!

  1. Die können doch nur Französisch :)

  2. naja, ein bisschen englisch manchmal wäre angebracht. Oder Logik. Ich meine, wenn da “Suisse” draufsteht, und dt. Briefmarken drauf sind, dann ist es doch unwahrscheinlich, dass der Absender sich in der Schweiz befindet, oder?

  3. Pingback: Postgeschichten | Robins Blog

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s