Tag Archives: google

Viele Mails…

Vor 10 Jahren war eine 1GB große Mailbox gigantisch. Und wer heute noch web.de Mailaccounts verwendet ist wirklich selber schuld. Ich musste gerade sehr darüber schmunzeln, dass GMX die Volltext-Suche in meiner Mailbox deaktiviert hat weil ich zu viele Mails gespeichert habe:

Was für eine tolle Lösung: Ich soll Mails löschen und dann kann ich auch wieder suchen. Na super. Ich brauche doch Volltext Suche eben gerade deshalb weil das so viele Mails sind…

Google scheint wohl billigere Stromanbieter zu haben als GMX.

Advertisements

Wordpress Statistiken

Ich habe immer wieder großen Spass dabei, mir die WordPress-Statistiken anzuschauen. Dadurch erfahre ich, über welche Seiten Ihr hier her kommt, welche Artikel ihr lest und welche Links ihr klickt um diesen Blog wieder zu verlassen (am populärsten:  Sarinas Blog).

Was regelmäßig am interessantesten ist und für die witzigsten Überraschungen sorgt ist die Liste der Suchbegriffe, über die ihr diesen Blog findet. Denn diese gibt mir immer wieder ganz neue Einsichten darüber, was ich der Ansicht von Google nach eigentlich blogge. Mir war zum Beispiel nicht bekannt, dass ich jemals über “Enten beim Sex” gebloggt habe. Außerdem hätte ich nie gedacht, daß der Conrad-Schlüsselfund-Service so populär ist. Hier nun die Liste der Suchbegriffe, mit denen Artikel dieses Blogs in den letzten drei Monaten gefunden wurden:

Suchen Aufrufe
vermummung 3
schlüsselfund-service conrad 3
fahrradschlüssel nachmachen 2
enten beim sex 2
robin gommel 2
quitscheentchen 2
enten 1
peinliche schilder 1
robin gommel blog 1
kühlschrankpoesie 1
überwachung unicard 1
freiburg finja site:wordpress.com 1
briefkasten spielzeug 1
finja freiburg magisterarbeit site:wordp 1
enten sex 1
rechtschreibreform schliessfach 1
briefkasten+spielzeug 1
wie mache ich laptop kaputt 1
rike ph-freiburg 1
kein antwort ist auch ein antwort 1
kuehlschrank 1
unicard bielefeld 1
schlüsselanhänger mit nummern 1
gummiente 1
link:omega-electronic.de 1
robinism.us 1
conrad schlüsselfund-service 1
“robin gommel” 1
felix dachsel 1

Update: dentieren Teil 3

so, ich hab mal wieder nach “meinem” (also eigentlich eher Linda’s) Wort gesucht:

die Vorgeschichte(n) hier

dentieren ohne “…” am 3. Januar 2008:

Google: nichts auf der ersten Seite 5 Seiten, wohl auch weil es zu Weihnachten mal wieder viel Berichterstattung und Kommentierung gab was denn nun mit denTieren zu geschehen ätte die man ungewollterweise geschenkt bekommen habe. usw.

ask.com: nichts auf der ersten Seite.

alltheweb.com: treffer 9. Was aber noch viel interessanter ist ist Treffer Nummer 10:

dentieren auf alltheweb.comDer 10. Treffer nämlich geht auf die Ranking-Tag  Seite von WordPress, also ide Sweite auf der (chronologisch?) alle Blogeinträge verzeichnet werden die den Tag “Ranking” haben.

live.com: auch nix auf der ersten Seite

lycos.com: wieder die Tag-Ranking Seite von WordPress, bei Lycos auf Platz 3

technorati.com: “There are no Posts with any authority in English” (searching for dentieren…)

bloglines.com: auch nix

altavista.com: genau das gleiche Ergebnis wie bei alltheweb.com. Naja, die gehören auch beide zu yahoo und verwenden wohl die gleiche Datenbank.

a9.com: nix (was für ein schreckliches Interface!!)

goodsearch.com: gleiches Ergebnis wie bei lycos.

so, Schluss jetzt. bin nebenher beim Recherchieren total im Nirvana gelandet…

Cartoon der Woche;-)

Update zu “testing google”

Hier habe ich vor einem knappen Monat ein Wort eingetragen, welches google vorher praktisch nicht kannte und meist auch falsch interpretierte. Danach wurde dieser Bold für alle (nicht nur google) Bots freigeschaltet und wartete gefunden zu werden. Wann immer ich daran dachte habe ich seither in den einschlägigen Suchmaschinen nach besagtem Wort gesucht, in “…” und ohne. Und heute landete mein Blog bei google und der Suche mit “…” auf Platz 4. Ohne Anführungsstriche ist “den Tieren” immernoch beliebter und man findet Unmengen an Tierschutzseiten.

Technorati findet leider immer noch nichts.

Yahoo und a9 ebensowenig…

Verlinkt mich. Oder den  Post. Ranks pushen.

testing google. dentieren. nicht den tieren.

dentieren. nicht “den tieren”. how long will the google bots take to index this and how far up will my blog then be in the rank? darauf hat mich die linda gebracht indem sie sich vertippt hat, (tendieren) und dann hab ich das mal gegoogelt, ohne “”.

ergebnis: hit1: duden. “dentieren” ohne einträge. und die nächsten höchstwahrscheinlicc 1.000.000 hits (von 1.030.000) beziehen sich alle auf “den tieren”. bei “dentieren” sieht das ergebnis schon ein wenig anders aus: nur noch 1460 hits, zuerst wieder der duden, dann synonyme.woxikon.de, dann Universelles Leben mit “denTieren”, dann ein weiteres Synonymwörterbuch, 2 weitere denTieren, und dann, interessanterweise:

Auf alle Fälle finde ich ‘dentieren’ sollte ins Wörterbuch kommen: dentieren (irgendwohin): zum Zahnarzt gehen dentieren (intransitiv): als Zahnarzt agieren

interessanterweise im http://www.eishockeyforum.com.

Ich habe diesen Eintrag doppelt gepostet, in blogspot und wordpress. Beide Blogs wurden vorher nicht indizert und sollten nun indiziert werden. Bin mal gespannt wo die Bots zuerst vorbeikommen und welcher Blog letztendlich das höhere Ranking bekommt.

scroogled – google weiss alles

Von Cory Doctorow

Deutsch von Christian Wöhrl

Dieser Text darf unter Beachtung der CC-Lizenzbestimmungen bearbeitet, für nichtkommerzielle Zwecke genutzt und unter gleichen Bedingungen weiterverbreitet werden. Das englische Original dieses Textes findet sich bei Radar online. Weitere Anmerkungen des Übersetzers hier.

Creative Commons License

Google kontrolliert deine E-Mail, deine Videos, deinen Kalender, deine Suchanfragen … Was wäre, wenn es dein Leben kontrollierte?

„Gebt mir sechs Zeilen, geschrieben von den ehrenwertesten Männern, und ich werde einen Grund finden, sie zu hängen.“ Kardinal Richelieu

„Wir wissen nicht genug über dich.“ Google-Chef Eric Schmidt

Greg landete abends um acht auf dem internationalen Flughafen von San Francisco, doch bis er in der Schlange am Zoll ganz vorn ankam, war es nach Mitternacht. Er war der ersten Klasse nussbraun, unrasiert und drahtig entstiegen, nachdem er einen Monat am Strand von Cabo verbracht hatte, um drei Tage pro Woche zu tauchen und sich in der übrigen Zeit mit der Verführung französischer Studentinnen zu beschäftigen. Vor vier Wochen hatte er die Stadt als hängeschultriges, kullerbäuchiges Wrack verlassen. Nun war er ein bronzener Gott, der bewundernde Blicke der Stewardessen vorn in der Kabine auf sich zog. …weiter