Fake NYTimes – The Yes Men

Vor einigen Tagen konnten New Yorker Zeitungsleser als erstes (offline, ganz im Gegensatz zur heutigen Online-Manie) vom sofortigen Ende des Irak-Krieges, der Verabschiedung eines neuen Gesundheitsgesetzes und der Einführung von Maximalhöhen für Gehältern lesen.

Der Untertitel dieser Ausgabe voller positiver Neuigkeiten (oder wie auch immer die Box links neben dem Titel heisst): “All the news we hope to print”. Dem Wetter wurden nach dunklen Zeiten starke linke Winde, mehr Sonne und ein neuer Tag vorausgesagt.

Die Ausgabe war gratis und datiert auf Samstag, den 4. Juli 2009. Ein durchaus gelungener Fake, wie Sarina auch schon geschrieben hat.

Und durch aus nicht der erste der Yes Men, aber wohl der mit dem grössten sofortigen Impact. Normalerweise lassen sie sich als vermeintliche Vertreter der WTO, durch Einladungen die über ihre Fake-Site über das GATT eingehen, zu Konferenzen einladen um z.B. das Recycling von Kloake zu Billig-Hamburgern für Arme oder goldene Hightech-Anzüge in Phallusform zur besseren Überwachung der Untergebenen propagieren. Ihr “Mission Statement”:

The Yes Men agree their way into the fortified compounds of commerce, ask questions, and then smuggle out the stories of their hijinks to provide a public glimpse at the behind-the-scenes world of business. In other words, the Yes Men are team players… but they play for the opposing team.

Klassisscher Guerilla-Kommunikation, gut verpackt und kommuniziert, meist erschreckend und gleichzeitig belustigend… Ihre Doku ist empfehlenswert.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s